Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

A. Claus

LINKE erfreut über Unterstützung bei KiTa-Beiträgen 

Wir als LINKE werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Bildung möglichst für alle kostenfrei ist.

LINKE erfreut über Unterstützung bei KiTa-Beiträgen 

 

Überrascht zeigt sich Manuel Huff, Fraktionsvorsitzender für DIE LINKE. im Märkischen Kreis über den Vorstoß der SPD, Familien mit geringen Einkommen bei den KiTa-Gebühren zu entlasten. Seit 2015 hat DIE LINKE regelmäßig zu den Haushaltsplanberatungen Anträge gestellt, die Beitragsbemessungsgrenze für die Erhebung Beiträgen für KiTa und Offenen Ganztag zu erhöhen. So auch in diesem Jahr.

Huff dazu: “Nachdem in den letzten Jahren unser Ansinnen Familien mit kleinen Einkommen zu entlasten auch seitens der SPD blockiert wurde, freuen wir uns umso mehr, dass wir mit unserem aktuellen Antrag auf Erhöhung der Freigrenzen die Debatte wieder ins Rollen gebracht haben und auch andere Fraktionen sich jetzt bewegen.“ DIE LINKE könne sich vorstellen, den neuen Vorschlag, auch mit Blick auf eine teilweise Gegenfinanzierung durch die höheren Einkommensgruppen, zu unterstützen. "Warum die Sozialdemokraten nicht im Vorfeld mit uns Kontakt aufgenommen haben ist etwas verwunderlich", so Huff. Schließlich habe seine Fraktion die Erhöhung der Freigrenze immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt und dazu auch das Gespräch mit der SPD gesucht. Die Sozialdemokraten hatten sich jedoch bislang hinter ihrer Kooperation mit der CDU verschanzt. Huff: "Wir als LINKE werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Bildung möglichst für alle kostenfrei ist. Und das fängt bei den KITA-Gebühren für kleine und mittlere Einkommen an. Wenn es dazu neue Verbündete gibt umso besser."