Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

A. Claus

Kostenfreies Schülerticket

Bereits im Jahr 2014 gab es einen Antrag zur Prüfung der Einführung eines kostenlosen Schülertickets, wie es bereits in anderen Landkreisen existiert, der man sich bislang verweigert hat.

Für die kommende Sitzung des Kreisausschusses am 11.03.2021 und die Sitzung des Kreistages am 18.03.2021 bitten wir um Aufnahme des TOP „Kostenfreies Schülerticket“ und Behandlung des Antrages zum Haushalt 2021.

 

​           Lüdenscheid, 02.03.2021

 

Sehr geehrter Herr Landrat,

 

Bereits im Jahr 2014 gab es einen Antrag zur Prüfung der Einführung eines kostenlosen Schülertickets, wie es bereits in anderen Landkreisen existiert, der man sich bislang verweigert hat.

An der Notwendigkeit eines solchen Tickets hat sich nichts geändert.

Kostenfreie Schülerbeförderung ist als ein Bestandteil von Bildungsgerechtigkeit zu sehen. Ebenso muss die außerschulische gesellschaftliche Teilhabe für alle Schülerinnen und Schüler möglich sein.

Dazu zählen Vereinsangebote, Jugendfreizeiten, aber auch generell soziale Kontakte außerhalb der Schule.

Auch gilt es, den ländlichen Raum weiter attraktiv zu gestalten und zu beleben. Speziell für junge Familien kann es ein Kriterium sein, wenn sie wissen, dass ihre Kinder in der Freizeitgestaltung, auch während der Ferienzeiten, kostenlos mobil sind.

 

Unter Berücksichtigung der steigenden Anzahl so genannter „Elterntaxis“, die immer wieder für Unmut sorgen, haben sich verschiedene Kommunalparlamente im Märkischen Kreis bereits im Jahr 2019 mit der Einführung eines kreisweiten kostenlosen Schülertickets beschäftigt. Dazu wurden in Menden und Iserlohn Beschlüsse gefasst, die diese Forderung bekräftigen. In Lüdenscheid gab es ebenfalls eine klare Bekundung der Ratsmitglieder, dass ein kostenfreies Schülerticket politisch gewollt ist.

 

Wir beantragen daher:

Der Märkische Kreis beschließt die Einführung eines unbegrenzten kostenfreien Schülertickets für alle SchülerInnen und Auszubildende, sowie AbsolventInnen von BFS, FSJ und FÖJ.