Skip to main content

Alle Nachrichten in der Übersicht


Jupp Filippek

Unsere Unterstützung für die hunderttausenden Metallarbeiter

Jupp Filippek

Wie immer, in guten wie in schlechten Zeiten, jammern die Arbeitgeber, dass die Forderungen der Gewerkschaften nicht bezahlbar seien. Wann, wenn nicht aber wie aktuell, in guten Zeiten sind diese Forderungen durchsetzbar? Die Auftragsbücher in der Elektro- und Metallindustrie sind gut gefüllt. Die Unternehmer machen saftige Gewinne. Sie sind das Ergebnis der Arbeit von hunderttausenden Metallarbeitern, die auch im Märkischen Kreis mit Warnstreiks selbstbewusst für ihre Interessen eintreten. Sie haben die volle Unterstützung und Sympathie der LINKEN. Arbeitszeitverkürzung und höhere Löhne sind angesichts der hohen Produktivität und der sprudelnden Profite mehr als berechtigt. Arbeitszeit ist Lebenszeit! Wir brauchen eine gesellschaftliche Diskussion über eine gerechte Verteilung der Arbeit und eine deutliche Verkürzung der Arbeitszeit. Während viele Beschäftigte unbezahlte Überstunden leisten und Arbeit und Leben kaum noch in Einklang bringen können, werden viele Frauen in unfreiwillige Teilzeit abgedrängt, drei Millionen Menschen sind erwerbslos. Der gewachsene Reichtum macht eine allgemeine Arbeitszeitverkürzung möglich. Arbeitszeitverkürzung mit Lohnausgleich ist auch angesichts der anstehenden Umbrüche in der Industrie eine sinnvolle Perspektive, um Beschäftigung zu sichern. Alle Beschäftigten, die sich um Kinder oder pflegebedürftige Angehörige kümmern, müssen das Recht haben, ihre Arbeitszeit mit einem Lohnausgleich zu verkürzen. Wir fordern zudem ein Recht auf vorübergehende Arbeitszeitverkürzung durch ein Rückkehrrecht zu der vorherigen vertraglichen Arbeitszeit. Unsere Perspektive: kurze Vollzeit als neue Normalarbeitszeit, mit flexibel gestaltbaren Arbeitszeiten zwischen 28 und 35 Stunden. Gute Arbeit und gutes Leben sind möglich und können solidarisch durchgesetzt werden. Jupp Filippek DIE LINKE LÜDENSCHEID Kontakt: Tel. 02351/7872680; 0176-55958138 Weiterlesen


A. Claus

Haushaltsrede zum Kreishaushalt 2018

Derzeit ist DIE LINKE die einzige Partei, die die Verteilungsfrage ernsthaft stellt Weiterlesen


A. Claus

Anfrage an den Landrat

Ein unzureichendes Angebot an OGS-Plätzen darf nicht dazu führen, dass eine Familie möglicherweise auf Sozialleistungen angewiesen ist. Weiterlesen


Zuständigkeitsordnung für die Ausschüsse des Märkischen Kreises

Die Verwaltung wird beauftragt, eine Zuständigkeitsordnung zu erarbeiten, die die grundsätzliche und detaillierte Zuständigkeitsbeschreibung der einzelnen Ausschüsse, sowie die Zuordnung der im Kreishaushalt befindlichen Produktgruppen enthält. Weiterlesen


A. Claus

Rekommunalisierung

Wir sehen dabei den Märkischen Kreis als großen, kommunalen Arbeitgeber besonders in der Pflicht, diesen Menschen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze anzubieten, die auskömmlich entlohnt werden und Rentenansprüche sichern. Weiterlesen


Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Märkischer Kreis

Büro Lüdenscheid - Linkes Zentrum:

Albrechtstraße 2

58507 Lüdenscheid

Sprecher: Michael Thomas-Lienkämper
Mobil: 0151 -57734145
Mail:sprecher@dielinke-maerkischer-kreis.de

Sprecherin: Eva Schütte

Mobil: 0174-8155596


Bankverbindung:

Sparkasse Iserlohn
IBAN: DE32 4455 0045 0000 1503 34
BIC: WELADED1ISL

DIE LINKE. hilft

Hier finden Sie interessante Hinweise für Hilfsangebote

DIE LINKE. Märkischer Kreis 

Büro Iserlohn:

Baarstraße 30
58636 Iserlohn

Tel.: 02371- 4364891/8328618

 

aufRECHT e.V.

Tel.: 02371- 63740

Di u. Do 14:00-18:00 Uhr

Fax: 02371- 8328845

Mail: aufRECHTev@gmx.de

Individuelle, kostenlose Beratung und Unterstützung bei Problemen mit dem Jobcenter MK (SGBII/XII - Hartz IV)  in den Räumen der Partei, durch den Verein aufRECHT e.V.

Nach Bedarf evtl. Rechtsberatung mit Rechtsanwalt. Außerdem wird eine Jobcenterbegleitung angeboten.

Hilfe und Infos auch hier: Der Paritätische