Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Otto Ersching

77 Jahre völkerechtswidriger Überfall

Am 22. Juni dieses Jahres jährte sich zum 77. Mal der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die damalige Sowjetunion. Die Sowjetunion hatte in der Folge 27 Mio. Tote zu beklagen. Der zweite Weltkrieg forderte insgesamt 55 Mio. Todesopfer.

Die Lager-SS ermordete alleine auf dem Schießplatz Herbertshausen (Gemeinde Dachau) von September 1941 bis ins Jahr 1942 4000 sowjetische Kriegsgefangene. Die Gefangenen wurden in Lastwagen zu dem Schießplatz gefahren, anschließend waren Schüsse zu hören. Dann wurden die Leichen in die Krematorien gebracht und bestialischer Gestank verbreitete sich über Dachau.

77 Jahre nach dem Überfall stehen wieder Panzer und Soldaten an der Grenze zu Russland. Diesmal nicht von der Wehrmacht, sondern Truppen der NATO. 77 Jahre nach dem Überfall dreht sich die Rüstungsspirale der NATO immer schneller. 77 Jahre nach dem Überfall werden wieder die Säbel gerasselt.

Die Aufrüstung der NATO, die Einkreisung Russlands, die verehrenden Kriege im nahen und mittleren Osten mit den unterschiedlichen Interessen der NATO-Staaten auf der einen Seite und Russland auf der anderen Seite sowie ein drohender Krieg gegen den Iran führen nicht zu mehr Sicherheit, sie führen die Menschheit in einen 3. Weltkrieg.

77 Jahre nach dem Überfall auf die Sowjetunion findet in Russland die Fußball-WM statt. Dieses sportliche Ereignis sollte zeigen, dass die Völker friedlich nebeneinander leben können.

Es muss wieder eine Sicherheitspolitik gemacht werden, die zur Entspannung der derzeitigen Lage führt, mit der Einbindung Russlands. Nur so kann die Welt wieder sicherer gemacht werden, nicht mit Panzern und Raketen.


Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Märkischer Kreis
Büro Lüdenscheid - Linkes Zentrum:
Albrechtstraße 2
58507 Lüdenscheid

Büro Iserlohn:
Baarstraße 30
58636 Iserlohn
Tel.: 02371- 4364891/8328618

Sprecher: Michael Thomas-Lienkämper
Mobil: 0151 -57734145
Mail:sprecher@dielinke-maerkischer-kreis.de

Sprecherin: Eva Schütte
Mobil: 0174-8155596

Bankverbindung:
Sparkasse Iserlohn
IBAN: DE32 4455 0045 0000 1503 34
BIC: WELADED1ISL

DIE LINKE. hilft

Hier finden Sie interessante Hinweise für Hilfsangebote

Sozialberatung: aufRECHT e.V.

Di u. Do 14:00-18:00 Uhr
Büro DIE LINKE. Iserlohn:
Baarstraße 30
58636 Iserlohn
Tel.: 02371- 63740
Fax: 02371- 8328845
Mail: aufRECHTev@gmx.de

Individuelle, kostenlose Beratung und Unterstützung bei Problemen mit dem Jobcenter MK (SGBII/XII - Hartz IV)  in den Räumen der Partei, durch den Verein aufRECHT e.V.

Nach Bedarf evtl. Rechtsberatung mit Rechtsanwalt. Außerdem wird eine Jobcenterbegleitung angeboten.

Hilfe und Infos auch hier: Der Paritätische